Oldenburger Schwimmverein von 1902 e.V.
Sportausschusssitzung 13.12.2017 – Unsere Eindrücke

Sportausschusssitzung 13.12.2017 – Unsere Eindrücke

Am 13.12.2017 fand die Sportaussschussitzung mit u.a. der Bäderthematik als Tagesordnungspunkt statt.

Wir haben für Euch unsere Eindrücke einmal zusammengefasst:

Beeindruckend war die Sitzung des Sportausschusses am 13.12.2017 im PFL. Ungefähr 100 Schwimmerinnen und Schwimmer nahmen auf den Besucherrängen Platz, nach unserem Eindruck waren die Bären am stärksten vertreten.

Oberbürgermeister Krogmann wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass die Vorstellung der Bäderstrategie den Auftakt für eine Diskussion um die Zukunft der Oldenburger Bäder darstelle. Klar sei, dass bei vielen der vorgestellten Szenarien der Zuschussbedarf für die Bäder steigen werde.

Herr Oppermann von der Firma profund aus Hamburg stellte die Studie vor und empfahl den Abriss der Schwimmhalle in Eversten und des Flötenteichbades und den Bau eines „Vitalbades“ am Standort Flötenteich. Vitalbad bedeutet nach Aussage des Gutachters z.B.: Schwimmhalle mit 6 – 8 25-m-Bahnen, Solebad, Textilsauna, Physioeinrichtungen – Zielgruppe dafür sind vor allem die Senioren.

Herr Bernhard (Grüne) wies darauf hin, dass der heutige Zuschussbedarf für die Stadtteilbäder sehr gering ist und nur 100.000 €/Jahr beträgt. Wie hoch der Zuschussbedarf des Olantis ist, konnten wir der Diskussion nicht eindeutig entnehmen, die Zahlen schwanken von 500.000 €/Jahr bis 2.000.000 €/Jahr.

Frau Schilling (Grüne) betonte, dass die räumliche Nähe gerade für Kinder im Kita-Alter und ältere Menschen sehr wichtig sei. Sie sprach ein Plädoyer für die Stadtteilbäder aus.

Die Schließung eines Stadtteilbades sei für den Stadtteil nachteilig, so Herr Hess (CDU). Auch Herr Schilling (CDU) sprach sich für den Erhalt der Stadtteilbäder aus, als Schwimmer würde er ebenfalls eine 50-m-Bahn bevorzugen. Außerdem müssen das Olantis nicht dauerhaft ausgebaut werden, sondern die Mittel könnten auch in die Stadtteilbäder fließen.

Nach Herrn Adler (Linke)  dürfe es keine Verschlechterung der Bädersituation geben, warum könne man das 50-m-Freibad nicht einfach überdachen.

Herr Backhaus (SPD) verwies auf die Worte des OB. Die Vorstellung der Studie sei nun der Auftakt für die in den nächsten Monaten folgende Diskussion.

Oberbürgermeister Kroogmann betonte, dass man schnell in die Umsetzung gehen wolle und der Rat einen Grundsatzbeschluss über die Bäderstrategie Mitte 2018 fassen solle.

Es ist wichtig, dass wir als Schwimmerinnen und Schwimmer Präsenz zeigen. Notiert Euch bitte schon folgende Termine des Sportausschusses und ermöglicht Euer Kommen. Wir informieren Euch rechtzeitig, wenn das Thema wieder auf der Agenda steht.

14.02.2018
14.03.2018
11.04.2018
09.05.2018
13.06.2018
12.09.2018

jeweils um 17:00 im Alten Rathaus

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen